Kopfgrafik


Im Blickpunkt: SV Drochtersen/Assel
Autor: VfB Lübeck am 03.08.2017 - 18:15
Logo VfB LübeckEin Vierteljahr nach dem letzten Gastspiel im Landkreis Stade ist der VfB Lübeck in seinem ersten Auswärtsspiel der neuen Saison erneut bei der SpVgg Drochtersen/Assel zu Gast. Anstoß ist am Freitagabend um 19:30 Uhr.



Spektakuläre Auftritte in Drochtersen


Zwei Mal war der VfB in seiner bisherigen Historie in Drochtersen zu Gast. Beide Auftritte waren äußerst spektakulär und zudem von Erfolg gekrönt: Im Oktober 2015 gewann der VfB die Partie mit 4:1. Andre Senger brachte den VfB früh in Führung, Alexander Neumann glich schnell aus. Doch noch vor dem Seitenwechsel und binnen sechs Minuten erzielte der VfB erneut durch Senger und durch Maurice Maletzki (2) drei weitere Treffer.

Noch spektakulärer wurde es im Mai: Die Gastgeber führten nach über einer Stunde Spielzeit verdient mit 2:0, ehe der VfB durch den eingewechselten Cemal Sezer aus dem Nichts den Anschluss markierte und Stefan Richter sowie Abdullah Abou Rashed den Spieß schlussendlich sogar noch umdrehten. Beide Spiele fanden zudem unter Flutlicht statt. So wird es auch am kommenden Freitag wieder sein.

Den DFB-Pokal im Visier

Im vergangenen Jahr schied Drochtersen früh aus dem Landespokal aus und konnte so die erneute Qualifikation für den lukrativen DFB-Pokal aus dem Vorjahr nicht wiederholen. Das Erlebnis, gegen den Traditionsverein Borussia Mönchengladbach in einem aufgerüsteten, ausverkauftem, heimischen Kehdinger Stadion in einem Pflichtspiel spielen zu dürfen, blieb somit bislang ein einmaliges.

Im laufenden Wettbewerb hat man die ersten beiden Runden bereits gemeistert und den Niedersachsenligisten TB Uphusen mit 1:0 und den Heeslinger SC knapp im Elfmeterschießen (5:4) bezwungen. Nach dem Ausscheiden der Mitfavoriten SV Meppen und VfB Oldenburg darf sich der sympathische Regionalligist also durchaus Hoffnungen machen, im kommenden Jahr wieder auf bundesweiter Ebene mitzumischen, zumal in Niedersachsen schon das Erreichen des Landespokal-Endspiels für die Qualifikation ausreicht. Allerdings: Auf Drochtersen wartet nun der SC Spelle, der jüngst den VfB Oldenburg aus dem Wettbewerb warf.

Moderate Transferaktivitäten

Auf dem Transfermarkt blieben die Aktivitäten im überschaubaren Rahmen. Mit Marco Schuhmann (Lüneburger SK) und Marcel Andrijanic (TuS Erndtebrück) verpflichtete man zwei regionalligaerfahrene Kicker, von Anker Wismar kam Torjäger Erdogan Pini und vom Landesligisten TuS Harsefeld Danny Berner dazu. Paul Meyer stieg zudem aus der eigenen U19 auf.

Henry Sung und Bünyamin Balat verließen Drochtersen mit Ziel unbekannt ebenso wie Niklas Niekerken (SV Ahlerstedt/Ottendorf) und Danny-Torben Kühn (Karriereende).

Gespielt wird…

… nach wie vor im Kehdinger Stadion in Drochtersen, das 2500 Zuschauer fasst. In den vergangenen beiden Regionalligajahren setzte sich der Aufsteiger von 2015 im Zuschauerranking mit 1013 (15/16) und 835 Fans (16/17) im oberen Viertel des Zuschauerrankings fest. Mit einer vierstelligen Besucherzahl dürfte auch zum Saisonauftakt am kommenden Freitag gerechnet werden.


Gesehen  198 Aufrufe   Druckversion  Druckversion  









 


DIE LIGEN 1
Ergebnisse, Tabellen, Statistiken, Spielerkader:
Regionalliga Nord
Regionalliga Nordost
Oberliga Niedersachsen
Oberliga Nordost Nord

DIE LIGEN 2
Ergebnisse, Tabellen, Statistiken:
Hamburg-Liga
Bremen-Liga
Schleswig-Holstein-Liga




DIE FUSSBALLECKE
auf Twitter: @die_fube

 


Startseite Impressum Kontakt