Kopfgrafik


Lok Leipzig führt Profibedingungen ein
Autor: Lok Leipzig am 30.04.2018 - 18:24
Nachhaltige Verbesserungen im gesamten Verein

Logo 1. FC Lokomotive LeipzigNach monatelangen Planungen geht der 1. FC Lokomotive Leipzig den nächsten Schritt: Ab der kommenden Saison stellt Leipzigs mitgliederstärkster Fußballverein den Betrieb des Regionalliga-Teams auf Profibedingungen um. Auch in allen anderen Bereichen des Vereins wird es zur Professionalisierung kommen.

Die Mitglieder des Aufsichtsrates und des Präsidiums haben diesem Plan einstimmig nach dem 2:0-Sieg des FCL gegen den BFC Dynamo am Sonntagabend zugestimmt. Damit kommt der Verein seiner Vision 2020 ein Stück näher, an deren Ende der Aufstieg in die 3. Liga stehen soll. Das nachhaltige Konzept ist vorerst auf die kommenden beiden Spielzeiten angelegt und erfordert von allen Sponsoren, Mitgliedern, Fans und Sympathisanten auch weiterhin große Anstrengungen und viel Hingabe.

Lok-Präsident Thomas Löwe sieht jetzt alle „mit einem blau gelben Herzen gefordert, die nächste Saison zu einer besonderen zu machen.“ Aufsichtsratsvorsitzender Olaf Winkler weist darauf hin, dass die Umstellung kein Schnellschuss sei. „Wir haben in den vergangenen Monaten intensiv in den Vereinsgremien und der Geschäftsführung gearbeitet, damit es am Ende zu diesem überaus positiven Ergebnis für den 1. FC Lok kommen konnte.“





Gesehen  247 Aufrufe   Druckversion  Druckversion  









 


DIE LIGEN 1
Ergebnisse, Tabellen, Statistiken, Spielerkader:
Regionalliga Nord
Regionalliga Nordost
Oberliga Niedersachsen
Oberliga Nordost Nord

DIE LIGEN 2
Ergebnisse, Tabellen, Statistiken:
Hamburg-Liga
Bremen-Liga
Schleswig-Holstein-Liga




DIE FUSSBALLECKE
auf Twitter: @die_fube



Startseite Impressum Kontakt