Infos zum Datenschutz


Regionalliga Nord: Spitzenspiel in Meppen
Autor: Stefan Freye am 03.03.2017 - 12:48
Logo Regionalliga NordEine Partie stellt am 24. Spieltag alles in den Schatten: In Meppen treffen der Spitzenreiter SVM und der Dritte VfB Lübeck aufeinander. Vielleicht geht es nach diesem Spiel ein wenig spannender zu an der Tabellenspitze. Vielleicht. Beschlossen wird der Spieltag dann erst am Montag (19.30 Uhr), mit dem Duell zwischen Hannover 96 II und Eintracht Braunschweig II.


Hamburger SV II – BSV Rehden (Sa., 13 Uhr)
Eine 3:5-Niederlage in einem turbulenten Spiel bei Weiche Flensburg muss nicht unbedingt ein schlechtes Ergebnis sein. Doch zufrieden war HSV-Coach Dirk Kunert nicht mit der Leistung seiner Mannschaft. Im Gegenteil. „Ich bin enttäuscht von dem Auftreten meiner Mannschaft. Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen und erarbeitet hatten. Die Niederlage ist völlig verdient“, meinte der Trainer nach der ersten Pleite in diesem Jahr. Seine Mannschaft wird gegen den Vorletzten aus Rehden unbedingt in die Erfolgsspur zurückkehren wollen.
 
VfL Wolfsburg II – SpVgg Drochtersen/Assel (Sa., 14 Uhr)
Das 0:2 in Lübeck half dem Gastgeber natürlich nicht weiter. Der VfL lauert nach wie vor auf Rang fünf und sucht nach einer Chance, in die Spitzengruppe vorzustoßen. Sein Gast belegt den elften Platz, sieben Punkte vor der Abstiegszone. Die Spielvereinigung, zuletzt 2:2 gegen Havelse, benötigt nun jeden Punkt, um nicht doch noch einmal in Gefahr zu geraten. Als besonders auswärtsstark ist der Gast allerdings nicht bekannt.
 
FC Eintracht Norderstedt – 1.FC Germania Egestorf/Langreder (So., 14 Uhr)
Beide Teams waren zuletzt nicht aktiv, ihre Partien mussten abgesagt werden. Nun kommt es zum Duell des Tabellensiebten, die Eintracht markiert derzeit das gesicherte Mittelfeld, gegen den 15. der Liga. Die Germania ist punktgleich mit dem Nachbarn auf dem ersten Abstiegsplatz. Sie steht am Wochenende zweifellos mehr unter Zugzwang als ihr Gegner.
 
VfB Oldenburg – VfV Borussia 06 Hildesheim (So., 14 Uhr)
Der VfB dürfte mit einer ganzen Menge Schwung antreten. Schließlich war ihm am Mittwoch, beim 2:1 in Braunschweig, im dritten Anlauf der erste Sieg des Jahres gelungen. „Braunschweig war spielerisch sehr, sehr stark. Sie haben viel Tempo reingebracht, allerdings waren wir heute im Abschluss effektiver. Meine Jungs haben sich ein Kompliment verdient. Jetzt freuen wir uns und dann müssen wir uns auf das Spiel gegen Hildesheim konzentrieren“, meinte Trainer Dietmar Hirsch. Mit einem Heimsieg gegen den VfV 06 würden die Oldenburger (6.) nun vermutlich noch etwas weiter an die Spitzengruppe heranrücken. Der Gast aus Hildesheim, an Mittwoch 1:1 bei St. Pauli II, dürfte etwas dagegen haben. Den 13. trennen gerade drei Punkte von einem Abstiegsplatz.
 
SV Eichede – ETSV Weiche Flensburg (So., 14 Uhr)
Die 1:3-Niederlage in Braunschweig war ein Dämpfer für den SV Eichede. Für das Schlusslicht besteht jedoch kein Grund, die Aufholjagd deshalb zu beenden. Im Gegenteil. Der SVE hat nach wie vor alle Möglichkeiten. Schließlich wird er derzeit nur durch fünf Punkte von einem Nichtabstiegsplatz getrennt. Ob Weiche Flensburg nun gerade der richtige Gegner ist, erscheint allerdings fraglich. Der Tabellenzweite befindet sich nämlich in richtig guter Form, gewann zuletzt mit 5:3 gegen den HSV II.
 
TSV Havelse – U.L.M. Wolfsburg (So., 14 Uhr)
Sieben Spiele ohne Niederlage: Der formstarke Gastgeber tritt als Favorit zu diesem Nachbarschaftsduell an. Der Aufsteiger aus Wolfsburg, derzeit auf Platz 14., absolvierte bislang erst zwei Spiele in diesem Jahr. Einem respektablen 3:3 in Oldenburg hatte sich eine enttäuschende 0:3-Niederlage beim SV Eichede angeschlossen. So richtig weiß man bei U.L.M. derzeit wohl nicht, wo die Mannschaft steht.
 
SV Meppen – VfB Lübeck (So., 14 Uhr)
Das Spitzenspiel dieses Spieltages. Der Gastgeber tritt seit einigen Wochen sehr souverän auf und führt die Liga mittlerweile mit elf Punkten Vorsprung an. Wer noch auf ein wenig Spannung im Titelkampf hofft, setzt also auf den VfB Lübeck, den Tabellendritten. Er könnte den Abstand mit einem Auswärtssieg etwas verkürzen. Beim 2:0 über den VfL Wolfsburg II präsentierte sich der VfB auch in guter Form. Tatsächlich spricht in diesem Duell aber vieles für einen Heimsieg. Bereits das Hinspiel in Lübeck hatte der SVM mit 2:1 für sich entschieden.
 
Lüneburger SK Hansa – FC St. Pauli II (So., 14 Uhr)
Noch vor einigen Wochen sah es sehr gut aus für den Gast aus Hamburg. Nun hat St. Pauli II ein paar sehr schwere Aufgaben hinter sich und ist auch deshalb seit fünf Partien sieglos. Noch hat der Tabellenzwölfte zwar nichts mit dem Abstieg zu tun. Damit dies so bleibt, sollte er nun aber bald mal wieder einen dreifachen Punktgewinn landen. Beim LSK sind sie froh, wenn sie überhaupt mal wieder eine Partie austragen dürfen. Nach diversen Spielausfällen wartet der Gastgeber, derzeit auf Rang 10, nach wie vor auf den Auftakt ins neue Fußballjahr.
 
 


Gesehen  198 Aufrufe   Druckversion  Druckversion  









 


DIE LIGEN 1
Ergebnisse, Tabellen, Statistiken, Spielerkader:
Regionalliga Nord
Regionalliga Nordost
Oberliga Niedersachsen
Oberliga Nordost Nord

DIE LIGEN 2
Ergebnisse, Tabellen, Statistiken:
Hamburg-Liga
Bremen-Liga
Schleswig-Holstein-Liga




DIE FUSSBALLECKE
auf Twitter: @die_fube

 


Startseite Impressum Kontakt