Kopfgrafik


Futsal-Länderpokal: Niedersachsen und Hamburg enttäuschen
Autor: NFV/HFV am 08.01.2018 - 15:16
FutsalEs hat nicht sollen sein: Eine neuformierte Auswahl des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat beim Futsal-Landesauswahlturnier in Duisburg-Wedau den 19. Platz belegt. Im Vorjahr hatte Niedersachsen auf Rang 18 abgeschnitten, vor zwei Jahren gab es noch die umjubelte Vizemeisterschaft. Die Titelverteidiger aus Hamburg schafften es nur auf Platz 14. Das Turnier gewann der Sächsische Fußball-Verband vor dem Württembergischen FußballVerband, Dritter wurde der Fußball-Verband Mittelrhein.

„Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir uns dennoch gut und teuer verkauft", bilanziert NFV-Trainer Jörg Meinhardt. „Wir haben mit einer völlig neuen und jungen Mannschaft gespielt. Für vier Spieler war es sogar ihr erstes Futsal-Turnier überhaupt. Es ging deshalb weniger um den Tabellenplatz, sondern vielmehr um Lerneffekte – und die haben wir erzielt.“

Nach dem 1:0-Auftaktsieg am Freitag gegen Brandenburg durch das Tor von Melvin Krolikowski setzte es am selben Tag noch eine 1:3-Niederlage gegen den späteren Viertplatzierten Bremen. Den Ehrentreffer erzielte Ceyhun Acar. Am zweiten Turniertag folgten schließlich eine 1:2-Niederlage gegen das Rheinland (Tor: Olcay Irek) sowie eine 0:4-Pleite gegen Bayern. Zum Abschluss des Turniers am Sonntag trennte sich die NFV-Auswahl von Mecklenburg-Vorpommern mit 0:0.

Das Aufgebot Niedersachsen: Julian Voges (Eintracht Braunschweig), Karsten Klintworth (TVV Neu Wulmstorf; beide Tor); Olcay Irek, Sinan Balya, Christopher Dalbogk, Julian Hartkopf, Ibrahim Alawi, Ceyhun Acar (alle Eintracht Braunschweig), Melvin Krolikowski, Dustin Jahn (beide Buchholzer FC), Konstantin Sabelfeld (Hannover 96) und Patrik Krause (TVV Neu Wulmstorf).
Trainer: Jörg Meinhardt. Co-Trainer: Olcay Irek. Betreuer: Robert Chall.

HFV-Futsal-Auswahltrainer Jörg Osowski startete mit seiner Mannschaft als Titelverteidiger. Insgesamt bestritt jedes Team fünf Spiele. Nach zwei Auftaktsiegen konnte die HFV-Auswahl leider nicht den Erwartungen gerecht werden und verlor die letzten drei Partien. Am Ende reichte es nur zu Platz 14.

Die Spiele der HFV-Futsal-Auswahl
5.1.2018: Hamburg – U 19 von Rot-Weiss Essen 3:0
Tore: Saglam (11.); Dieterich (2)

5.1.2018: Hamburg – Mittelrhein 4:3
Tore: 1:0 Suntic (3.), 2:0 Dönmetz (5.), 2:1, 3:1 Dieterich (8.), 3:2 (17.), 3:3, 4:3 Saglam (20.)
Im besten Spiel des Tages gab es Chancen hüben wie drüben. Es war eine Werbung für Futsal. Auch ein Unentschieden wäre möglich gewesen.

6.1.2018: Hamburg – Sachsen 1:2
Tore: 0:1 (7.), 1:1 Dieterich (8.), 1:2 (14.)
Sachsen war besser!

6.1.2018: Hamburg – Westfalen 3:4
Tore: 1:0 Zankl (14.), 2:0 Grünberg (17.), 2:1 (17.), 2:2 6m (18.), 2:3 (19.), 3:4 Grünberg (20.)

7.1.2018: Hamburg – Südwestdeutscher FV 3:4
Tore: Nach 10 Min. 1:3 (Tor für HFV: Grünberg); 1:4, 2:4 Grünberg (17.), 3:4 Suntic

Das Aufgebot Hamburg: Sebastian Dudek (TW*, FC St. Pauli), Boris Lastro (TW, HSV-Panthers), Diego Wilhelm Ballester Martinez (A, FC Fortis), Elyas Ebardi (A, FC Fortis), Felix Dieterich (A, HSV-Panthers), Lukas Wenzel (A, HSV-Panthers), Maximilian Grünberg (A, Futsal Hamburg), Angelo Diekmann (F / A, Futsal Hamburg), Onur Saglam De (F, HSV-Panthers), Fdanije Suntic (A / P, HSV-Panthers), Tamer Dönmez (P / A, FC Fortis), Nico Zankl (P / A, HSV-Panthers)
* Abkürzungen: TW = Torwart, F=Fixo, A=Ala, P=Pivot
Trainer: Jörg Osowski; Betreuer: Björn Schütte; Physiotherapeutin: Jeannette Jasinski

Das Futsal-Landesauswahlturnier findet seit 2014 jährlich in der Sportschule Wedau in Duisburg statt. Alle 21 Landesverbände des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nehmen an diesem Wettbewerb teil, zudem ist jedes Jahr auch eine Gastmannschaft vertreten. Diesmal waren es die U19-Junioren von Rot-Weiss Essen.

Alle Sieger des Futsal-Landesauswahlturniers:
2018: Sachsen
2017 Hamburg
2016 Sachsen
2015 Hamburg
2014 Hamburg


Gesehen  208 Aufrufe   Druckversion  Druckversion  









 




Startseite Impressum Kontakt