Kopfgrafik


Tradition wird fortgesetzt: Kadiata-Brüder kommen zum VfB
Autor: VfB Oldenburg am 11.06.2018 - 14:48
Logo VfB Oldenburg Hans-Jörg und Henning Butt, Frank und Christian Claaßen oder Alex und Leo Baal - Brüderpaare, die gemeinsam im Trikot mit der Zitrone aufdribbeln, haben im VfB Oldenburg schon Tradition. Genau diese Tradition setzen die Blauen ab der kommenden Saison fort. Leonel und Jan-Patrick Kadiata zählen ab dem 1. Juli zum Regionalligakader des VfB.

Gruppenfoto

Leonel Kadiata (l.) Boll, Jan-Patrick Kadiata 
Foto: VfB Oldenburg

„Ich freue mich auf Oldenburg“, sagt Leonel Kadiata. „Mein erster Eindruck von der Stadt ist total positiv und über den VfB müssen wir ja gar nicht groß sprechen. Das ist ein toller Tradi­ti­ons­verein, den man einfach kennt.“ Der 24-jährige wurde fußballerisch in der Jugend von Borussia Mönchen­glad­bach ausgebildet. Für die zweite Mannschaft der „Fohlen“ hat er anschließend 22 Spiele in der Regional­liga bestritten. Nach einer verletzungs­bedingten Pause wechselte er zum VfL Alfter, wo er übrigens erstmalig gemeinsam mit seinem Bruder unter Vertrag stand.

In der vergangenen Saison führte ihn sein sportlicher Weg dann zurück in die Regionalliga. Beim FSV Luckenwalde zählte Leonel Kadiata erneut zum Stammpersonal. Eine Verletzung warf ihn zum Rückrundenbeginn allerdings kurz aus der Bahn. Dennoch absolvierte der gebürtige Bonner 19 Spiele, in denen er zwei Treffer vorbereiten konnte. „Innenverteidiger oder rechter Verteidiger“, antwortet der 24-Jährige auf die Frage nach seiner Lieblingsposition lachend, denn während er den defensiven Part bevorzugt, ist sein Bruder Jan-Patrick vorne unterwegs. „Linke Außenbahn oder rechte Außenbahn, Hauptsache offensiv“, lautet seine Antwort auf die selbe Frage.

Der 28-Jährige hat im Fußball schon einiges erlebt, seit er in der Jugend von Bayer Leverkusen ausgebildet worden ist. An Erfahrung mangelt es dem Modellathleten, der in Bonn sehr erfolgreich eine Fußballschule betreibt, deshalb nicht. In der vergangenen Saison zählte er beim TuS Erndtebrück, in der Regionalliga-West, zu den Leistungsträgern. In 28 Spielen war der schnelle, körperlich sehr robuste Offensivspieler am Ball. Vier Tore hat er selbst erzielt, drei weitere Treffer vorbereitet. Beim VfB will er diese Quote noch ausbauen. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Den VfB kenne ich natürlich als Traditionsverein, den Norden und die Regionalliga-Nord allerdings noch nicht weiter, einige Spieler dagegen schon. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir viel Spaß haben werden“, sagt Jan-Patrick Kadiata.

Während sein Bruder zurzeit Wirtschaftsinformatik studiert, will der 28-Jährige auch in Oldenburg das Thema Fußballschule und fußballerisches Personaltraining angehen. „In Bonn macht mir das großen Spaß und wir sind da sehr erfolgreich. Ich finde, es ist eine schöne Idee, sein Hobby auch im Beruf ausleben zu können und ich kann meine Erfahrungen weitergeben.“

„Wir haben Leonel und Jan-Patrick schon einige Zeit im Fokus gehabt und freuen uns umso mehr, dass wir sie von Oldenburg überzeugen und für den VfB begeistern konnten. Beide sind gute Fußballer, die in unser Konzept passen“, freut sich Andreas Boll, der Sportliche Leiter des VfB über das jüngste Brüder-Duo bei den Blauen.





Gesehen  171 Aufrufe   Druckversion  Druckversion  









 




Startseite Impressum Kontakt