Kopfgrafik
User On Tour
TSV Winsen
Niedersachsen; Bezirksliga Ost (Bezirk Lüneburg)
Trotz des Nicht-Aufstiegs des Lüneburger SK gab es gestern etwas, worüber ich mich freuen konnte: den Klassenerhalt meines Heimat-Vereins.

Winsen liegt zwischen Hamburg und Lüneburg und hat etwa 30.000 Einwohner. Den TSV Winsen gibt es erst seit wenigen Jahren, da der Verein aus der Fusion der beiden Winsener Clubs SV/MTV Winsen und TSC Winsen entstand. Die Fusion brachte allerdings keine wirklichen sportlichen Erfolge.

So konnte gestern mit sehr viel Mühe und Zittern der Klassenerhalt in der Bezirksliga gefeiert werden – wobei Winsen gestern nur noch zuschauen durfte, da sie bereits alle Spiele hinter sich gebracht hatten. In der 14er-Liga lagen sie vor dem letzten Spieltag mit einem Punkt Vorsprung vor Emmendorf und Jesteburg, die im Gegensatz zu Winsen noch je ein Heimspiel hatten. Wenn BEIDE ihr Heimspiel gewonnen hätten, wäre Winsen der einzige Absteiger gewesen … und das mit einer Tordifferenz von +-0! Daher hatte Winsen zumindest den Vorteil der besseren Tordifferenz.

Jesteburg gewann mit 3:0 gegen Tespe, zog an Winsen vorbei und schaffte doch noch den Klassenerhalt. Daher war das Emmendorfer Ergebnis nun entscheidend – diese spielten gegen den Aufstiegskandidaten Eintracht Celle … und das Spiel endete 4:4!

Dieses Resultat hatte dieselben Folgen wie das 0:0 vom LSK gegen Vorsfelde. Emmendorf steigt trotz Punktgleichheit ab und Eintracht Celle steigt trotz Punktgleichheit nicht auf (was wohl den einen oder anderen TuS Celle-Anhänger freuen dürfte).

Der TSV Winsen spielte im Jahnstadion. Als SV/MTV Winsen hatte der Club sehr erfolgreiche Zeiten erlebt. 1975 stieg man in die höchste Amateurklasse Niedersachsens auf – spielte u.a. vor 3.000 Zuschauern gegen Atlas Delmenhorst.

Anfang/Mitte der 80er Jahre ging es aber stetig bergab, ein Abstieg folgte dem nächsten bis man sich sogar in der Bezirksklasse wieder fand. Nun hoffe ich, dass Winsen in der kommenden Saison einen Mittelfeldplatz erreichen kann.

Das Jahnstadion in seiner jetzigen Form wird es wohl nur noch für kürzere Zeit geben, da man große Pläne hat. Es ist mir nicht bekannt, wieviel der Verein selbst in den Ausbau seines Sport-Zentrums investiert, aber es wurde ein Zuschuss von 3,1 Mio Euro!!! verabschiedet. Da bin ich mal gespannt, wie es dort in ein paar Monaten aussehen wird.

Diese Investition dient aber „nur“ dem Gesamtverein. Für die Fußballabteilung selbst gibt es keine „Sonderausgaben“ – man profitiert dann aber natürlich von einem schöneren, größeren Stadion … und vielleicht geht es auch mal irgendwann wieder aufwärts.
Verfasst am 28.05.2006 von Hamburger
Fotos: Hamburger
 

Zurück zur Auswahl