Kopfgrafik
User On Tour
HSV Barmbek-Uhlenhorst – SV Curslack-Neuengamme
Hamburg-Liga
HSV Barmbek-Uhlenhorst – SV Curslack-Neuengamme 1:1 (1:1)

Z.: 250

Perfektes Fußballwetter lockte mich und mindestens zwei weitere Groundhopper auf den Rupprechtplatz des HSV Barmbek-Uhlenhorst. Ein Mittelfeldduell stand heute auf dem Programm – auch wenn der Curslacker Trainer bei mehr als zehn Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz immer noch vom Klassenerhalt redet.

Der Aufsteiger aus Curslack-Neuengamme zeigte den Zuschauern besonders in der ersten Hälfte ein taktisch vorbildliches Spiel. Wie eine Schlange warteten die Gäste auf ihre Konterchancen; ohne, dass man sagen konnte, dass sie sich hinten einigelten. Man hatte den Eindruck, dass man einem erfahrenen, jahrelangen Verbandsligisten zuschauen würde.

Barmbek-Uhlenhorst versuchte zwar das Spiel zu machen – vor dem Tor strahlten sie zunächst aber kaum Gefahr aus. Per Elfmeter dann die Gästeführung (32.), die dann kurz darauf sogar noch hätte ausgebaut werden können. Der Aufsteiger war auf den Geschmack gekommen. Doch als die Zuschauer schon mit dem Pausenpfiff rechneten, fiel der recht glücklich zu Stande gekommene Ausgleich (45.).
Sechs Reihen Sitzschalen auf der einen Geraden ...

In der zweiten Hälfte dann ein anderes Bild. Nun igelte sich der Gast doch eindeutig in seiner Hälfte ein. Dies lag allerdings auch daran, dass Barmbek den Druck erhöhte. Viele Torraumszenen gab es jedoch nicht mehr. BU hätte sich den Siegtreffer verdient gehabt – es blieb aber beim 1:1.

Unter den BU-Fans gab es rund dreißig mit Fan-Schal, ein paar Fahnen und eine Pauke gab es ebenfalls. Optisch waren die Gastgeber somit gut zu erkennen, und wer die BU-Fans kennt, weiß, dass sie auch akustisch auffallen. Ein paar Curslacker Anhänger gab es auch (rund dreißig). Ein paar hatten einen SVCN-Trainingsanzug an, ein Fan hatte auch einen entsprechenden Schal um seinen Hals hängen.
... und zehn Treppenreihen bieten eine Menge Platz für Fußball-Fans am Rupprechtplatz.

Den meisten Oberliga-Fans ist das BU-Stadion wohl bekannt. Auf einer Geraden gibt es zehn Treppenreihen, die sich auch noch bis zum Tor der einen Hintertorseite verlängern. Auf 2/3 der anderen Geraden gibt es sechs Reihen unüberdachte Sitzplätze (Plastiksitzschalen). Auf dem anderen Drittel findet man vier Treppenreihen, wo sich der „harte Kern“ der BU-Fans aufhält. Auf der anderen Hintertorseite gibt es auch noch ein paar Treppen.
Verfasst am 26.03.2007 von Hamburger
Fotos: Hamburger
 

Zurück zur Auswahl